Skip navigation

Eberesche

Sorbus aucuparia

Keltischer Baumkreis

Das Feingefühl
1. bis 10. April und 4. bis 13. Oktober

 

Allgemeines

Familie der Rosengewächse, Verbreitung in Mitteleuropa bis 2000 m Höhe. Höhe bis 15 m. Alter bis 100 Jahre.

Eberesche
Eberesche (© Robert O'Brien)

Blüten

Die Blüten haben weiße Kronblätter und sind in zahlreichen ausgebreiteten Schirmrispen ausgebildet.

Früchte

Die Früchte sind leuchtend rote, bis etwa 10 mm große Apfelfrüchte. Ihr bitterer Geschmack rührt von der schwach giftigen Parasorbinsäure, die in der veredelten Eberesche fehlt.

Heilkunde

Gekochte Beeren oder die der veredelten Eberesche können bedenkenlos verzehrt werden. Sie enthalten viel Vitamin C sowie Betacarotin und Sorbit. Besonders bei Bronchitis und Nieren- sowie Blasenproblemen werden die Beeren in getrockneter Form oder als Mus verwendet. Die eingemaischten Früchte werden zum beliebten Vogelbeerschnaps destilliert.

Verwendung des Holzes

Splint- und Kernholz sind stark unterschiedlich gefärbt. Das harte Kernholz eignet sich gut zum Drechslen, während das helle Splintholz gerne zum Schnitzen verwendet wird.

Menschen mit dem Charakter der Eberesche

Legen Wert auf Harmonie, sind gebildet,
stark, ausdauernd, fair, treu und flexibel,
romantisch, liebevoll, leidenschaftlich,
begnadete Vermittler, emotional.
Oft nicht tolerant und nachtragend,
gemächlich, teilweise träge,
intuitiv und wissbegierig, feinfühlig.