Zum Inhalt springen

Winter-Linde

Tilia cordata

Keltischer Baumkreis

Die Kritische
11. bis 20. März und 13. bis 22. September

 

Allgemeines

Familie der Malvengewächse, Verbreitung hauptsächlich in Mitteleuropa bis 1500 m Höhe. Früher waren Linden zentrale Versammlungs- und Gerichtsplätze. Höhe bis 30 m, Alter bis 1000 Jahre

Winter-Linde
Winter-Linde (© Robert O'Brien)

Blüten

Die Blüten der Linde duften nach Honig und sind Nahrungsquelle für Bienen und Nachtfalter. Sie bilden hängende Rispen mit gelblich-weißen Kronblättern.

Früchte

Im Spätsommer reifen die kugeligen Nussfrüchte zu einer Größe von gut 5 mm heran.

Heilkunde

Lindenblütentee wirkt schweißtreibend, wärmend, auch beruhigend. Mit Holunderblüten gemischt werden Lindenblüten als Grippetee verwendet. Lindenholzkohle entgiftet und wird innerlich angewendet.

Verwendung des Holzes

Das helle Holz der Linde ist vorzüglich für die Bildhauerei sowie zum Schnitzen und Drechseln geeignet. Aufgrund seiner gleichmäßigen Faserstruktur werden seit Jahrhunderten sakrale Skulpturen und Krippen guren, aber auch Teile von Musikinstrumenten daraus gefertigt.

Menschen mit dem Charakter der Linde

Sanft, liebenswürdig, feinfühlig,
ruhig, gelassen, geduldig.
Träumen mit offenen Augen vom Glück,
brauchen viele Streicheleinheiten.
Wenig belastbar, träge, bequem, oft unzufrieden.
Sind gute Diplomaten mit ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn.
Kritisch, eifersüchtig und intelligent.